SG DJK Rimpar III – Herren I 32:35 (14:17)

//SG DJK Rimpar III – Herren I 32:35 (14:17)

Zum Ende der Runde befinden sich die Herren 1 der HSG mittendrin im Abstiegskampf. Nach einem spielfreien Wochenende über Ostern ging es für die HSG nach Rimpar. Die DJK Rimpar III stand bereits zu diesem Zeitpunkt als sicherer Absteiger fest und hatte somit in diesem Spiel nichts zu verlieren.

Da auch schon einige andere Mannschaften in dem Würzburger Vorort Punkte gelassen hatten ,verlangte Stefan Knötgen von seinen Mannen, zu jederzeit 100% abzurufen.

In den ersten Minuten des Spiels schien dies auch zu glücken und Volkach setzte sich auf 3:1 ab. Der Vorsprung war allerdings nur von kurzer Dauer, unkonzentrierte Abschlüsse und Nachlässigkeiten in der Abwehr verhalfen den Gastgebern zu einem 5:0-Lauf binnen der nächsten fünf Minuten. Nachdem die HSG auf einigen Positionen gewechselt hatte, schien wieder ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und man schaffte es mit dem Angriff der Rimparer Schritt zu halten. In der 25. Minute gelang den Gästen dann endlich wieder eine Führung und der Trainer der DJK sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Die HSG ließ sich durch das Timeout nicht verunsichern und schaffte es sogar noch zwei Sekunden vor der Pausensirene die Führung auf 17:14 auszubauen.

Nach der Halbzeit ging es vor allem darum, die Defensive zu stabilisieren und weiterhin mit viel Tempo nach vorne zu spielen. Wie schon zu Beginn der ersten 30 Minuten gelang das auch dieses mal sehr gut und die HSG schaffte es, sich mit fünf Toren abzusetzen. Leider auch wie in Hälfte eins, kam dann der Bruch ins Volkacher Spiel. Die Abwehr bekam keinen richtigen Zugriff mehr und auch einige klare Torchancen wurden liegen gelassen. Rimpar schaffte es 20 Minuten vor dem Ende wieder auszugleichen und das Spiel war wieder so eng wie in Durchgang eins. Abermals waren es dann einige Umstellungen des Volkacher Trainers welche die Mannschaft wieder auf Kurs brachten. Jetzt zahlte sich auch das starke Tempospiel der HSG aus und Rimpar konnte bei einigen Aktionen nicht mehr mithalten. Schlussendlich konnten die Volkacher einen verdienten 35:32 Sieg verbuchen welcher allerdings noch einiges an Luft nach oben lässt.

Im letzten Saisonspiel in und gegen Schweinfurt muss es die HSG am nächsten Samstag definitiv besser machen. Drei weitere Mannschaften kämpfen neben Volkach darum, nicht auf dem vierten Abstiegsplatz zu landen. Volkach braucht um dies zu verhindern auf jeden Fall einen Punkt im letzten Spiel und könnte bei einem Sieg wohl auch gleichzeitig den MHV Schweinfurt auf den unerwünschten Tabellenplatz befördern. Es ist also noch reichlich Spannung im letzten Spiel der Runde geboten.

2018-04-10T07:33:12+00:00 10. April 2018|Herren I 17/18|

Hinterlassen Sie einen Kommentar