TSV Partenstein – Herren I 30:26 (10:13)

///TSV Partenstein – Herren I 30:26 (10:13)
Motiviert und bereit, die ersten beiden Punkte in der BOL zu holen, traten unsere Herren I ihre weiteste Auswärtsfahrt in dieser Saison zum TSV Partenstein an. Leider blieb es gegen den Favoriten bei dem Versuch. Trotz einer starken ersten Halbzeit der HSG-Männer konnten sie leider keine Punkte aus dem Spessart entführen. Beide Mannschaften starteten nervös ins Spiel. Die erste zwingende Aktion der Gastgeber ergab sich nach dreieinhalb Minuten. Den daraus resultierenden sieben Meter parierte aber der sehr gut aufgelegte Johannes Vietz, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Das erste Tor fiel nach knapp fünf Minuten für die HSG. Nun war der Bann gebrochen und die Volkacher setzten sich auf ein 3:1 ab, ehe der TSV-Trainer die erste Auszeit mitnahm. Partenstein kam danach noch einmal auf 3:3 heran, bevor die HSG mit vielen schönen Toren auf 9:5 davon zog. Eine starke Abwehrleistung und zahlreiche Paraden der Volkacher Torhüter, darunter drei gehaltene Siebenmeter, sorgten für einen Halbzeitstand von 13:10 für die Herren I. Die zweite Hälfte startete ausgeglichen, ehe Partenstein in der 40. Minute den Anschlusstreffer zum 16:17 erzielte. Diese Phase des Spiels war hart umkämpft, Fehler wurden auf beiden Seiten mit einfachen Toren bestraft. Beim 22:21 schienen die Gastgeber das Spiel gedreht zu haben und konnten zum ersten Mal in Führung gehen. Kurze Zeit später sanktionierten die souveränen Unparteiischen eine Undiszipliniertheit des TSV-Türhüters mit einer doppelten Zeitstrafe, jedoch musste gleich darauf auch ein Volkacher für zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. Als es nach fast 53 Minuten 25:25 unentschieden stand, war für beide Mannschaften noch alles drin. Allerdings leistete sich die HSG in der Folge viele Fehler. Diese ermöglichten einfache Tore für die Hausherren und sorgten für die Entscheidung des Spiels. 30:25 stand es in der letzten Spielminute, ein Volkacher Tor zum Anschluss änderte nichts mehr an der Niederlage. Eine sehr gute Leistung in der ersten Halbzeit, wie auch schon gegen den Gegner aus Schweinfurt, sorgt jedoch für Zuversicht für die kommenden Partien. Im Heimspiel am kommenden Samstag gegen die Reserve der DJK Waldbüttelbrunn muss die Vorgabe „nicht nachlassen“ vor allem in Hälfte zwei umgesetzt werden.
2016-09-19T22:25:26+02:0011. Oktober 2015|Herren I 15/16|

Hinterlassen Sie einen Kommentar