MHV Schweinfurt 09 – Herren I 32:22 (16:12)

///MHV Schweinfurt 09 – Herren I 32:22 (16:12)
Das kalte Wetter der letzten Tage scheint den Herren I in die Glieder gefahren zu sein. Gegen Schweinfurt kam die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt auf Betriebstemperatur und holte sich folgerichtig eine deutliche Niederlage ab. Neben den Verletzen Christian Liebenstein, Taylor Vollhals und Sebastian Kimmel musste die HSG auch in diesem Spiel auf Michael Hübner (Urlaub) verzichten. Zudem ging Thorsten Klinger gesundheitlich angeschlagen in die Partie. Dafür konnte Sebastian Götz nach einer schweren Knöchelverletzung in der Vorbereitung endlich wieder im Volkacher Trikot auflaufen. Die HSG begann fahrig. Dem Angriffsspiel fehlte es an Druck, hinten stimmten zunächst die Absprachen noch nicht. Schweinfurt nutzte das, um schnell mit 4:0 in Führung zu gehen. Es dauerte bis zur 9. Minute, ehe Daniel Wagner das erste Volkacher Tor glückte. In der Folge fand die HSG besser in die Partie. Als Sebastian Götz in der 14. Minute auf 7:5 verkürzte, sah es nach einem Spiel auf Augenhöhe aus. Leider hielt dieser Eindruck nicht lange an. Die HSG verpasste es, die behäbige Schweinfurter Abwehr durch schnelles Spiel in Bedrängnis zu bringen. Stattdessen versuchte sie es immer wieder mit Einzelaktionen. Diese endeten häufig entweder in Fehlwürfen oder mit einem Fehlpass. Obendrein traf der gegnerische Rückraum nach Belieben auch aus 13 Metern Torentfernung. Das Resultat: Der MHV setzte sich über 8:6 (15.) auf 12:6 (19.) ab. Bis zur Pause konnte Volkach noch einmal etwas dagegenhalten und ging mit 4 Toren Rückstand (16:12) in die Kabine. Halbzeit zwei ging zunächst so weiter, wie die erste geendet hatte. Schweinfurt setzte sich auf 18:12 (34.) ab. Nun kam aber Torhüter Sebastian Gürsching besser ins Spiel. Ein gehaltener Strafwurf und einige andere gute Aktionen gaben der HSG Auftrieb, sie verkürzte noch einmal auf 19:16 (42.). Trotz lautstarker Unterstützung der mitgereisten Volkacher Fans blieb der erhoffte Ruck allerdings aus. Die Gastgeber erhöhten, auch durch teils etwas kuriose Tore, wieder auf 23:16. Spätestens ab diesem Moment war klar, dass die HSG an diesem Tag keine Punkte holen würde. Schweinfurt baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und siegte am Ende verdient mit 32:22. Die Volkacher Herren sind zunächst einmal spielfrei, ehe sie am 30.01. in Waldbüttelbrunn ran müssen. Im Duell mit dem direkten Verfolger sollten wieder Punkte her, um die gute Platzierung im Mittelfeld der Liga zu verteidigen.  
2016-09-19T22:22:50+02:0017. Januar 2016|Herren I 15/16|

Hinterlassen Sie einen Kommentar