TG Heidingsfeld – HSG Volkach 17:32 (8:13)

//TG Heidingsfeld – HSG Volkach 17:32 (8:13)
Im Hinspiel war die TG Heidingsfeld vor allem personell eingeschränkt, weshalb die Volkacher Mädels das Rückspiel nicht unterschätzen und als einen Selbstläufer ansehen sollten. Wie bei den Damen I des Öfteren der Fall, waren insbesondere die ersten Spielminuten auf beiden Seiten von Unsicherheiten wie auch einigen Fehlwürfen geprägt. Das erste Tor erzielten zwar die Gastgeberinnen und bis zum 4:3 war es auch ein enges Kopf an Kopf Rennen (1:0, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3). Doch dann ist bei den Volkacherinnen der Knoten geplatzt und sie konnten sich auf einen zwischenzeitlichen Spielstand von 4:11 absetzen. Jedoch hielt die Phase, die durch ein schönes Tempospiel geprägt war nicht lange an und die Heidingsfelderinnen kämpften bis auf 3 Tore heran (8:11). Verantwortlich hierfür waren die Probleme die gegnerische Kreisläuferin in den Griff zu bekommen. So spielte man zeitweise in doppelter Unterzahl und die Gegner durften einige Male am 7-Meter-Punkt antreten. Dennoch reichte es zu einem Halbzeitstand von 8:13. Nach dem Seitenwechsel wollten die Damen I vor allem in der Abwehr wieder kompakt und aggressiv stehen. Erfreulicherweise konnten die Mädels von der Mainschleife genau das umsetzen, eroberten in der Defensiven die Bälle und zogen die erste Welle konsequent durch. Den Vorsprung bauten die Damen I dadurch schnell aus und sorgten für Klarheit. In den letzten 10 Minuten kassierten die Gastgeber, durch Undiszipliniertheiten, noch einige Zeitstrafen, welche von den Volkacherinnen allerdings nicht optimal ausgenutzt wurden. Letzten Endes entschieden die HSG Damen die Partie deutlich mit einem Spielstand von 32:17 für sich. In zwei Wochen erwartet die Damen I das erste Derby gegen den Aufsteiger aus Marktsteft in der Mainschleifenhalle. Die Mädels freuen sich auf lautstrake Unterstützung. Es spielten: Lena Bördlein, Katha Knoppe, Michi Müller 2, Hannah Wagenhäuser 9/1, Ellen Hünting, Laura Pauli 1, Rebecca Schuster 6, Alina Manger 1, Sophia Scheller 5, Julia Weickert, Julia Wagner, Sophia Werner, Sophie Krämer 6/2, Teresa Werner 2
2016-11-16T00:09:15+02:0016. November 2016|Damen I 16/17|

Hinterlassen Sie einen Kommentar