TV Großlangheim – Damen I 20:19 (10:11)

//TV Großlangheim – Damen I 20:19 (10:11)
Ein Spiel zum Vergessen, welches aber wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird, bestritten unsere Damen am vergangen Wochenende. Am Samstag ging es nach Kitzingen, um im Landkreisderby die Frauen vom TV Großlangheim herauszufordern. Eine Woche vor dem vermeintlich entscheidenden Meisterschaftsspiel gegen die Damen aus Schweinfurt sollte sich der Gegner vom TVG als Stolperstein erweisen. Den HSG Frauen war bewusst, dass Großlangheim ein schwieriger Gegner ist, denn bereits in den vergangenen Spielzeiten erwiesen sich die Spiele regelmäßig als sehr eng. Die Partie startete ausgeglichen, wenn auch mit einigen Fehlern auf beiden Seiten. Die Volkacher Abwehr stand gut und mit der 5:1 Formation konnte immer wieder das Angriffsspiel der Gastgeberinnen unterbunden werden. Auf der Gegenseite verhielt es sich aber ähnlich, und auch wenn sich die Damen eine gute Wurfposition erkämpft haben, scheiterten sie reihenweiße an der erfahrenen Torhüterin im Großlangheimer Tor. Bis zur Halbzeit war es ein Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit der Schlusssirene schafften es dann aber die Volkacher Damen den Führungstreffer zum 10:11 zu erzielen. Das oft zitierte Momentum dachte man, befindet sich nun auf Seite der HSG. Nach der Halbzeit war klar, dass es nur über eine sichere Abwehr und das etablierte Konterspiel für den wichtigen Sieg reichen würde. Gerade auch deshalb, weil Großlangheim lediglich zwei Auswechselspielerinnen auf der Bank hatte. Zum Teil wurden die Anweisungen von Trainer Peter Mahler dann auch umgesetzt. Die Gegenstoßmaschinerie kam, wenn auch etwas langsam, ins Laufen. Das Problem lag dann aber entweder an technischen Fehlern auf dem Weg zum gegnerischen 6 Meter oder wie schon in der ersten Hälfte an der Torhüterin, die ein ums andere Mal die hundertprozentigen Torchancen zu Nichte machte. Von der Leistung ihrer Torfrau beflügelt, ahnten die Gastgeberinnen, dass an diesem Tag eine Überraschung möglich ist. Einige Male schafften sie es nun, sich die Tore zu erarbeiten und so schließlich in Führung zu gehen. Kurz vor Ende der Partie sahen sich die Volkacher einem zwei Tore Rückstand ausgesetzt. Ein Unentschieden, das war zu diesem Zeitpunkt klar, kann die Entscheidung um die Meisterschaft der Bezirksoberliga noch um eine Woche verschieben. Die HSG nahm den Kampf an und erzielte den Anschlusstreffer. Es stand nun 20:19 und die HSG hatte im eigenen Ballbesitz erneut die Chance den Rückstand zu egalisieren. Die Zeit neigte sich dem Ende und die Damen aus Volkach schafften es tatsächlich sich noch einmal eine Torgelegenheit zu erspielen. Wie schon zuvor, hatte die Torfrau des TVG das glücklichere Händchen und parierte den Ball. Die letzten Sekunden der Partie verstrichen nun mit dem Ballbesitz von Großlangheim. Es gibt viele Dinge die vermeintlich für diese Niederlage verantwortlich gemacht werden können. Im Vordergrund sollte allerdings stehen, dass nach einer hervorragenden Saison in der Bezirksoberliga ein verdienter zweiter Platz und somit die Vizemeisterschaft gesichert sind. Aus den Fehlern der engen Spiele kann die junge Volkacher Mannschaft viel lernen und im nächsten Jahr erneut den Angriff auf die Spitze der Liga starten. Herzlichen Glückwunsch nach Schweinfurt! Wir, die HSG Volkach und im Besonderen die Damen 1I gratulieren den Damen 1 des MHV Schweinfurt zur Meisterschaft und zum Aufstieg in Landesliga ganz herzlich und wünschen viel sportlichen Erfolg in der Landesliga Nord. Wir hätten Euch gerne in einem echten Endspiel herausgefordert – sollte halt nicht! Das letzte Spiel am kommenden Wochenende gegen die Meistermannschaft aus Schweinfurt werden die Damen nutzen, um sich würdig aus dieser Saison zu verabschieden und vielleicht den MHV Frauen schon einmal einen Vorgeschmack geben, wie es in der Landesliga laufen kann. Das Spiel findet am Samstag, den 25.03. um 17:30 Uhr, in der Sporthalle in Gerolzhofen statt. Die Damen I freut sich auch dort eine große Unterstützung der heimischen Fans, um sich nochmal für die Saison zu bedanken. Es spielten: Katha Knoppe, Ellen Hünting 1, Hanna Werner 1, Michi Landmann 1, Laura Pauli 1, Rebecca Schuster, Hannah Wagenhäuser 2, Sophia Scheller 4, Julia Weickert, Julia Wagner 3, Sophia Werner, Sophie Krämer 2, Teresa Werner 4
2017-03-22T16:26:41+02:0021. März 2017|Damen I 16/17|

Hinterlassen Sie einen Kommentar