(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start': new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0], j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.data-privacy-src= 'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f); })(window,document,'script','dataLayer','GTM-NKC9PF');

Herren I – SV Michelfeld 23:31 (12:16)

//Herren I – SV Michelfeld 23:31 (12:16)

Am vergangen Sonntag war in der Volkacher Mainschleifenhalle der Tabellenführer der Bezirksoberliga Herren zu Gast. Der SV Michelfeld hatte bis dato gerade einmal eine Niederlage einstecken müssen und überzeugte durch Siege gegen Marktsteft und Rödelsee.

Für Volkach hingegen lief es in den letzten Wochen nicht so gut. Die Mannschaft hatte also eigentlich nichts zu verlieren.  

Die gute Stimmung in der Halle spielte den Hausherren in die Karten uns so konnte die Mannschaft von Stefan Knötgen zu Beginn der Partie gut mit dem Favoriten mithalten.

Maximal mit zwei Toren führten die Gäste in dieser Phase, wobei es die HSG immer wieder schaffte die Rückstände zu egalisieren. Nach gut 25 Minuten ließ dann die Konzentration auf Volkacher Seite nach. Michelfeld nutze diese kurze Schwächephase gekonnt aus und zog mit einem 5:1-Tore-Lauf bis zur Halbzeit auf 16:12 davon.  

In der Kabinenansprache wurde deutlich, dass noch rein gar nichts verloren sei und mit dieser Einstellung gingen die Volkacher Herren auch zurück aufs Spielfeld. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff gelang es der Heimmannschaft wieder Schritt zu halten. Der Rückstand wurde zwischenzeitlich sogar auf zwei Tore verkürzt, ehe dann der Faden endgültig abriss. Unerklärliche Schwächen im Abschluss, Fang- und Passfehler, welche bereits die letzten Spiele prägten, waren auch diesmal ausschlaggebend dafür, dass man den Gegner davonziehen ließ. Dazu kam auch noch, dass die Volkacher Abwehrreihe ihre Hintermänner zu häufig im Stich ließ und zeitweise keine Gegenwehr gegen den Rückraum und den Kreisläufer der Gäste zeigte.

Das Ende vom Lied war eine verdiente 31:23-Niederlage.

Vor der langen Winterpause steht noch ein Spiel an. Am nächsten Sonntag geht es zum TSV Lohr.

Lohr steht aktuell mit einem Punkt Rückstand hinter der HSG und umso wichtiger ist es für die Volkacher Männer sich dort gut zu verkaufen und zwei Punkte aus dem Spessart mit an die Mainschleife zu bringen.

 

2018-12-05T21:52:12+00:005. Dezember 2018|Herren I 18/19|

Hinterlassen Sie einen Kommentar