HSG Mainfranken – Damen I 22:22 (13:11)

//HSG Mainfranken – Damen I 22:22 (13:11)

Am vergangenen Samstag startete die Landesliga-Saison für unsere Damen und das lange Warten hatte endlich ein Ende. Nach vielen Testspielen, zwei gespielten Pokalrunden und einer langen Saisonvorbereitung ging es für die HSG nach Kitzingen. Gegner an diesem Tag war die HSG Mainfranken, etablierte Landesliga Mannschaft und mit einem Punkt in der letzten Saison knapp einem Abstiegsplatz entkommen.

Das Saisonziel für den Aufsteiger von der Mainschleife lautet Klassenerhalt, von Spiel zu Spiel denken und so viele Punkte mitnehmen wie möglich. Idealerweise wollte die Mannschaft von Marcus Müller dies gleich im ersten Spiel tun.

Die Anfangsphase war sehr von Nervosität auf Volkacher Seite geprägt. Zwar führten die Damen nach sechs Minuten mit 4:3, dies war zugleich aber auch für eine lange Zeit die letzte Führung. Im Angriff waren es einige Fangfehler und der sehr schwache Abschluss, der Volkach ins Hintertreffen brachten. In der Abwehr lag es vor allem daran, dass man die bekanntlich beste Spielerin von Mainfranken zu oft gewähren ließ. Melanie Meyer erzielte in diesem Spiel elf Tore für Mainfranken und schaffte es, ihre Nebenleute immer wieder freizuspielen. Grund genug für das Volkacher Trainergespann, die erste Umstellung vorzunehmen und eine Manndeckung anzuordnen. Die Anweisung zeigte Wirkung und die Gäste schafften es, mit Mainfranken Schritt zu halten und den Abstand zur Halbzeit bei nur zwei Toren zu belassen. Halbzeitstand 13:11 für die HSG Mainfranken.

In der zweiten Hälfte galt es, die einfachen Fehler abzustellen und besonders beim Abschluss etwas abgezockter zu werden. Genau das klappte in den ersten Minuten von Durchgang zwei. Durch schöne Spielzüge und eine extrem gute Katha Knoppe im Volkacher Tor gelang in der 35. Minute der Ausgleich. Die vielen, vor allem Volkacher, Zuschauer sahen in den verbleibenden Minuten ein gutes und wirklich spannendes Handballspiel.

Dann endlich, nämlich sieben Minuten vor dem Ende, erzielten die Damen wieder einen Führungstreffer, welcher zu lautstarkem Jubel auf Volkacher Seite führte. Die nächsten Minuten waren sehr umkämpft. Beide Mannschaften vergaben klare Chancen, Mainfranken musste gar zwei Minuten in Unterzahl spielen, was die HSG Volkach aber leider nicht nutzen konnte. In der letzten Minute des Spiels stand es Unentschieden, und Mainfranken im Ballbesitz hatte vermeintlich alles in der eigenen Hand. Die starke Abwehr der HSG schaffte es, sich den Ball 20 Sekunden vor dem Ende ohne Gegentor zurück zu holen. Genau der richtige Zeitpunkt für Markus Müller, seine grüne Karte zu zücken und einen finalen Spielzug anzusagen. Der letzte Angriff des Spiels wurde anschließend von der Abwehr der Gastgeber aufgehalten und so blieb nur noch ein direkter Freiwurf für Volkach. Zwar flog der Ball über die sechs-Mann-Mauer konnte aber von der Torhüterin noch über die Latte gelenkt werden und somit stand ein 22:22 Unentschieden auf der Anzeigetafel.

War das nun ein gewonnener oder verlorener Punkt? Diese Frage sollte die Mädels nicht allzu lange beschäftigen, in jedem Fall war es der erste Punkt in ihrer Landesligasaison und auf diesem lässt sich hervorragend aufbauen. Ein Wehrmutstropfen blieb nach dem Spiel: Lena Bördlein verletzte sich beim Aufwärmen, wie lange Sie ausfallen wird und wie schwer die Verletzung ist, wird sich in der nächsten Woche herausstellen.

Am kommenden Samstag steht dann das erste Heimspiel auf dem Plan. Um 18 Uhr heißt der Gegner in der Mainschleifenhalle SG DJK Rimpar. Auch wenn der Bayernligaabsteiger das erste Spiel deutlich verloren hat, ist die Mannschaft aus dem Würzburger Vorort klarer Favorit für die Partie.

 

2018-09-21T07:04:27+00:00 16. September 2018|Damen I 18/19|

2 Kommentare

  1. Eckard Bier 17. September 2018 um 10:19 Uhr - Antworten

    Guten Morgen, „Mädels“!

    Als „alter Fan“ freue ich mich auf Euren Aufstieg in die Landesliga!

    Damit Ihr möglichst lange dort bleiben könnt, möchte ich Euch motivieren:

    Für jeden Punkt, den Ihr erkämpft, gibt es es einen Kasten „Radler“ (ich glaube,das trinkt Ihr?!), um Eure Mannschafts-
    Kasse zu entlasten!

    Also, den ersten habt Ihr Euch schon verdient.

    Am Samstag bin ich dabei!!

    Bis dahin

    Euer

    Eckard Bier

    PS: Vergleichbares habe ich früher bei meinen Abschlussklassen ausgelobt. War manchmal sehr teuer für mich –
    aber die Leistungen kamen meinen SchülerInnen zu Gute!

  2. ellen.huenting@hsg-volkach.de 21. September 2018 um 7:04 Uhr - Antworten

    Hallo Eckard,

    das freut uns total – Vielen Dank für das Angebot!
    Das kann uns wirklich motivieren.
    Wenn wir wie im Schulsystem 15 Punkte zusammen bekommen wäre das leider für dich wirklich etwas teuer aber wir haben dann unsere Note 1 zusammen!
    Wir freuen uns auf Samstag und gehen hoch motiviert ins Spiel.

    Damen I, HSG Volkach

Hinterlassen Sie einen Kommentar