TV Marktsteft – Damen I 19:19 (12:8)

//TV Marktsteft – Damen I 19:19 (12:8)

Zu ungewohnter Zeit, welche normalerweise für die Champions League reserviert ist, ging es am vergangenen Dienstag für die Damen I nach Marktsteft. Das Nachholspiel war ein ganz besonderes, denn nur ein Punkt trennte die Mädels der HSG von der Meisterschaft in der Bezirksoberliga.

Doch von vorne. Marktsteft hatte sich nach den Startschwierigkeiten und fünf Niederlagen zu Saisonbeginn gefangen und war seitdem ungeschlagen. Eine vielversprechende Ausgangslage für die zahlreichen, vor allem Volkacher Zuschauer, ein hochklassiges BOL Spiel zu sehen.

Man hatte sich vorgenommen, an die zweite Hälfte aus der Partie gegen Lohr anzuknüpfen, von Beginn an hellwach zu sein und sich so wenige Fehler wie möglich zu erlauben. Die HSG schaffte es bis zur 8. Minute einen kleinen Vorsprung zu halten, doch als die Marktstefterinnen zum ersten Mal ausgleichen konnten, wendete sich das Blatt. Das schnelle Spiel, das man zunächst an den Tag gelegt hatte, wurde phasenweise eingestellt. In erster Line 1:1-Situationen und Würfe von den Außenpositionen brachten die eigentlich stabile Volkacher Abwehr ins Wanken. Die Gastgeberinnen zogen zur Halbzeit auf 12:8 davon und versetzten damit den Volkacher Meisterträumen vorerst einen kleinen Dämpfer.

In den ersten 30 Minuten hatte doch noch die Aufregung überwogen, die zu einigen unnötigen Situationen führte. Marcus Müller machte seiner Mannschaft in der Pause klar, dass sie jetzt endgültig die Nervosität ablegen müssen und erinnerte sie daran, dass bereits in den letzten Partien der zweite Durchgang um einiges stärker war. Das Team war hochmotiviert und wollte sich gegen die junge Stefter Mannschaft auf keinen Fall geschlagen geben.

Als wäre ein Schalter in den Köpfen der Mädels umgelegt worden, schalteten sie ab Beginn der zweiten Hälfte den Turbo ein und erkämpften sich mit viel Willen und Power aus einem 13:8-Rückstand, innerhalb von 10 Minuten die Führung (13:14). Nun war es auch absolut das erwartet hochklassige Handballspiel. Ab diesem Zeitpunkt ergab sich dann ein offener Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich dann mehr absetzen. Das letzte Tor der Partie erzielten die Gastgeberinnen in der 57. Minute zum Ausgleich. Beide Mannschaften waren gewillt den Sieg zu holen. Dennoch legten die Volkacherinnen all ihre Kraft in die Defensive, um keine Gegentreffer mehr zuzulassen. In der letzten Auszeit von Volkach ca. 30 Sekunden vor dem Ende ging es vor allem darum, den Marktstefterinnen nicht mehr den Ball zu geben und im Idealfall noch ein Tor zu werfen. Auch wenn letzteres ausblieb, kann man abschließend sagen: „clever runtergespielt“. Endstand somit 19:19.

Über den ersten Punktverlust der aktuellen Spielzeit, waren die Volkacherinnen überhaupt nicht traurig, denn dass Unentschieden, das sie sich in dieser Partie erkämpft hatten, bedeutete zugleich die frühzeitige Meisterschaft der Mannschaft. Diese wurde selbstverständlich – wenn auch unter der Woche – gebührend gefeiert!

Einen immensen Anteil an dem Erfolg der Mädels hatten die zahlreichen lautstarken Volkacher Fans, die die Mannschaft mit all ihrer Kraft unterstützt und die Halle in Marktsteft zum Heimspiel gemacht haben. An dieser Stelle noch einmal ein riesiges Dankeschön!

 

2018-03-02T22:56:09+00:002. März 2018|Damen I 17/18|

Hinterlassen Sie einen Kommentar