Herren I – SpVgg Giebelstadt 32:33 (18:15)

//Herren I – SpVgg Giebelstadt 32:33 (18:15)
Nach den Siegen gegen Bad Neustadt und Schweinfurt galt es am letzten Samstag für die Herren 1 nachzulegen. Zu Gast war an diesem Abend die Mannschaft aus Giebelstadt. Im Hinspiel waren die HSG und der Aufsteiger lange ebenbürtig, am Ende sicherten sich aber die Giebelstädter den Sieg. Besser in die Partie kamen auch an diesem Tag wieder die Gäste. Die Spielvereinigung agierte aus einer offensiven Abwehr heraus und zwang den Hausherren ihr schnelles Spiel auf. Gerade auf letzteres hatte Stefan Knötgen die Seinen eigentlich vor dem Spiel eingestellt, musste jedoch trotzdem zusehen, wie seine Mannschaft einige Tore aus dieser zweiten Welle fing. War man bis zur Mitte der ersten Hälfte noch einem Rückstand hinterher gelaufen, konnten die Zuschauer sehen, wie sich die HSG so langsam auf das Spiel ihres Gegners einstellte. Von nun an war viel Bewegung im Spiel und kaum Zeit für Verschnaufpausen. Die Giebelstädter schienen überrascht von dem plötzlichen Schwung auf Volkacher Seite und sahen sich bis zum Ende der zweiten Halbzeit mit einem Rückstand von drei Toren konfrontiert. Halbzeitstand 18:15. Wieder einmal lautete in der Pause die Devise nicht nachzulassen und an die Leistung der letzten Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Wie schon in der Vergangenheit konnte die HSG das Vorgenommene aber nicht gleich auf die Platte bringen. Durch zu viele technische Fehler und die daraus resultierenden Gegenstöße holte Giebelstadt den Rückstand binnen fünf Minuten wieder auf. Anschließend verlief das Spiel für einen Moment wieder ausgeglichen, ehe eine erneute Phase der Unkonzentriertheit auf Volkacher Seite in die Karten der Gäste spielte. In der 55. Minute lag die HSG bereits mit vier Toren zurück und das Spiel schien entschieden. An dieser Stelle zeigte die Mannschaft der Mainschleifenhalle aber wieder einmal ihren Kampfgeist. 90 Sekunden vor dem Ende stand es wieder Unentschieden und Volkach hatte es in der Hand zumindest einen Punkt an der Mainschleife zu behalten. Wie schon häufiger an diesem Tag war es ein Kreisanspiel und das folgende Tor welches die HSG erneut in Rückstand brachte. Mit einem letzten Angriff hatte die HSG nun ebenfalls noch einmal die Chance sich ein Unentschieden zu sichern, verpasste es allerdings eine gute Wurfposition zu erarbeiten und gab unter Druck den Ball wieder an die Giebelstädter ab. Ein Unentschieden wäre wahrscheinlich gerecht gewesen, jedoch müssen sich die Herren 1 aufgrund der technischen Fehler in der zweiten Hälfte an die eigene Nase fassen. Diese, und die zu löchrige Abwehr haben es den Gästen ermöglicht die beiden Punkte zu entführen.
2019-03-18T20:07:36+02:0018. März 2019|Herren I 18/19|

Hinterlassen Sie einen Kommentar