Herren I – TV Gerolzhofen 38:24 (19:11)

//Herren I – TV Gerolzhofen 38:24 (19:11)
Während ganz Deutschland in den letzten Wochen die Handball-WM verfolgte, bereiteten sich die Männer von Stefan Knötgen auf die bevorstehende Rückrunde und ihren ersten Gegner  vor. Zu Gast war am vergangen Samstag der TV Gerolzhofen. In den vergangenen Jahren war diese Ansetzung immer ein Garant für spannende und umkämpfte Spiele bis zum Schluss, an diesem Tag sollte es aber anders kommen. Der TVG stand vor dem Spiel ohne einen einzigen Punktgewinn am Ende der Tabelle und die HSG war klar in der Favoritenrolle. Gerade aber deshalb war es wichtig, eine gewisse Spannung aufzubauen, denn aus den vergangenen Jahren war allen bekannt, dass die HSG sich vor allem gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften sehr schwer tut. Der Start in die Partie lief optimal, bereits nach fünf Minuten führte Volkach mit 5:1 und zwang den Gästetrainer, die grüne Karte auf den Tisch zu legen. In den folgenden 15 Minuten konnte Gerolzhofen noch Schritt und den Abstand immer zwischen drei oder vier Toren halten. Dann startete die HSG einen super Schlusslauf bis zum Ende der ersten Hälfte. Aus einer sehr starken Abwehr heraus, die nur noch zwei Tore bis zum Pausenpfiff zuließ, baute man den Vorsprung bis zu einer komfortablen 19:11 Führung aus. Das diese hohe Führung nichts zu sagen hatte, war aber auch klar. Bereits im Hinspiel dieser Saison führte man zur Halbzeit ähnlich hoch und verspielte den Vorsprung in der zweiten Hälfte, sodass Geo zeitweise wieder auf vier Tore verkürzen konnte. Heute wollte man es anders machen und mit diesem Willen gingen die Herren I auch zurück aufs Feld. Nachdem die ersten kritischen Minuten, in denen der Abstand gehalten werden konnte, überstanden waren, platze noch ein kleiner, weiterer Knoten bei der HSG und sie baute den Vorsprung sogar noch aus. Ein wenig Kritik lässt sich dennoch üben. Zwar stand die Abwehr weiterhin gut, im Angriff ließ man allerdings noch zu viele Chancen aus und beging einige technische Fehler. Nichts, worauf sich aber nicht noch aufbauen lässt. Am Ende der Partie stand ein absolut verdienter 38:24-Sieg auf der Anzeigetafel. Einen solch hohen Sieg konnten die Herren 1 zuletzt in der Saison 2014/15 feiern, damals allerdings in der Bezirksliga. Auch wenn sich die Mannschaft freuen kann, ausruhen kann man sich darauf auf keinen Fall. Schon nächste Woche darf die Mannschaft nach Bad Brückenau. Im Hinspiel gegen die Kurstädter gab es ein torreiches 38:38 und an dem gerade vergangenen Spieltag machte der Volkacher Gegner mit einem deutlichen Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer aus Michelfeld auf sich aufmerksam.
2019-01-28T21:37:09+02:0028. Januar 2019|Herren I 18/19|

Hinterlassen Sie einen Kommentar