MHV Schweinfurt – Herren I 25:28 (10:12)

//MHV Schweinfurt – Herren I 25:28 (10:12)

Nach einem Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Neustadt und dem Faschingswochenende, standen die Herren 1 am vergangenen Sonntag wieder auf der Platte.

An diesem Tag ging es nach Schweinfurt zum MHV. Zwar steht Schweinfurt in der Tabelle auf dem vorletzten Platz, allzu leicht nehmen durften es die Volkacher aber auf keinen Fall. Spiele in Schweinfurt waren seit jeher auf Augenhöhe und gingen immer knapp aus und da auch Sonntagsspiele generell der HSG bekanntlich nicht liegen, musste Stefan Knötgen seine Mannschaft vor dem Spiel entsprechend einschwören.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gastgeber. Bereits nach fünf Minuten stand es 4:1 für Schweinfurt. Ab da lief es dann aber auch auf Volkacher Seite besser. In den nächsten fünf Minuten wurde der Rückstand erst egalisiert und dann auf eine Drei-Tore-Führung ausgebaut. Der Trainer der Hausherren versuchte zwar mit einer Auszeit dem Lauf der Volkacher entgegen zu wirken, dies hatte allerdings nur mäßigen Erfolg. Zur Pause führte die HSG mit 12:10.

Auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte verliefen soweit problemlos und die Volkacher Führung schwankte zwischen zwei und drei Toren.

In der Mitte von Halbzeit Zwei kam dann ein kleiner Bruch ins Volkacher Spiel. Der an diesem Tag ohnehin nicht so gut aufgelegte Angriff geriet ins Stottern und brachte den MHV zurück ins Spiel. Innerhalb weniger Minuten sah sich die HSG wieder einem Rückstand ausgesetzt. Das ganze Spiel hinweg, aber vor allem in dieser entscheidenden Phase, zeigte Mirco Lurz im Volkacher Tor wie wichtig ein gut aufgelegter Keeper sein kann. Er nahm einige Würfe aus dem Rückraum weg und parierte darüber hinaus auch noch eine Vielzahl der Gegenstöße der Schweinfurter.

Nachdem Volkach diese kritische Phase überstanden hatte und erneut die Führung übernahm, stand einem Sieg nichts mehr im Wege. Die Gastgeber versuchten zwar noch einmal mit einer offensiven Deckung den HSG Angriff aus dem Konzept zu bringen, hatten aber auch damit keinen Erfolg. Am Ende gewann die HSG das Spiel verdient mit 28:25.

Durch die beiden Siege hat sich die HSG nun wieder auf den siebten Tabellenplatz vorgearbeitet, punktgleich mit dem Aufsteiger aus Giebelstadt. Genau gegen diese Mannschaft geht es auch am kommenden Samstag in der Mainschleifenhalle. Da die Herren I das Hinspiel gegen Giebelstadt verloren hatten, ist die Mannschaft gewarnt. Im Kampf um den vorzeitigen Klassenerhalt sind diese beiden Punkte ungemein wichtig.

2019-03-13T21:52:41+02:0013. März 2019|Herren I 18/19|

Hinterlassen Sie einen Kommentar